Die grosse Ashram-Waschmaschine

amma2015

Die meisten Menschen hier sind erstaunt, wenn sie hören, dass wir Amma vorher noch nie getroffen haben. Das heisst wir kamen ohne Erwartungen in diesen Ashram. Für uns war dies die beste Ausgangslage, denn ohne Erwartungen passieren so viele eben „unerwartete“ Dinge. Amma hat hier eine Welt geschaffen in der für alles und jeden Platz ist. Wie ihr vermutlich schon wisst, kommt alles was man ausschliesst sei es Menschen, Tiere, negative Eigenschaften in einer blockierenden Form zu dir zurück. Ein Beispiel dazu: Wenn man sich auf dem Ashram-Gelände bewegt, trifft man viele Menschen aus allen möglichen Erdteilen und in verschiedenen Situationen. Mit den einen geht es ganz leicht, doch es gibt die „anderen“ wo du deine liebe Mühe hast indem du sie bewertest. Genau diese Menschen trifft man dann ganz bestimmt immer und immer wieder solange bis sich das Gefühl in Mitgefühl wandelt. Die spirituelle Energie auf diesem „Kampfplatz“ führt dazu, dass sich solche Situationen viel schneller ergeben, ausweichen ist hier nicht möglich ausser du verlässt den Ashram. Ich habe mir gut überlegt, welches Sewa ich machen möchte. Doch was wirklich passiert ist, dass wenn ich im Sewa-Center bin, gerade diese meine Favoriten-Jobs nicht auf der Liste stehen. Obwohl ich bei diesen Tätigkeiten täglich neue Menschen sehe. Merkt ihr was….man (ich) bekommt genau das, wo man (ich) noch was lernen kann. Seit zwei Tagen habe ich ein neues Sewa und zwar in der Küche ab 6.15 bis 8.15h, ich helfe der Kuchen-Bäckerin. Das hat bestimmt nicht auf meinem Wunschzettel gestanden! Nun plötzlich sehe ich jedoch meine Vorteile nämlich, ich stehe nun in der Früh auf. Zudem kann ich nun über den Mittag an den Gesang- und Stimm- Lektionen teilnehmen. Ich freue mich sehr darauf. So läuft es hier tagtäglich, wenn man etwas unbedingt will, kommt bestimmt etwas dazwischen. Der Ashram hilft uns, die inneren Widerstände abzubauen. Man merkt auch sehr schnell wo der andere gerade drin steckt. Amma zitiert das Ashram-Leben so: jeder Bewohner ist ein einzigartiger Stein mit Ecken und Kanten. Diese Steine werden zusammen in die Waschtrommel geworfen und während des Waschganges schlagen sie gegeneinander und dabei werden die Kanten so weit wie nötig geschliffen bis der schöne Diamant zu sehen ist.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Die grosse Ashram-Waschmaschine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s